Liebe Leserinnen und liebe Leser,

…in diesem Sommer klingt Wiesbaden wieder einmal ganz anders. Chöre, Musikensembles sowie Organistinnen und Organisten werden bei den »Stadtklängen« die Innenstadtkirchen ganz besonders zum Klingen bringen.

Dr. Volker Jung

Das Programm ist beeindruckend. Es reicht von der Orgeltour per Fahrrad bis zum großen Abschlussgottesdienst in der Lutherkirche, zu dem 900 Sängerinnen und Sänger erwartet werden. Die evangelische Kirche hat eine ganz besondere Beziehung zur Musik. Martin Luther, der zu Recht als Mann des Wortes gilt, schrieb: »Ich gebe nach der Theologie der Musik die nächste Stelle und die höchste Ehre.« Wort und Klang sind bei ihm fast auf gleicher Höhe. Nicht zuletzt deshalb feiert die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau das Jahr 2012 auch als das »Jahr der Kirchenmusik «. Die Klänge in der Kirche bilden bis heute einen Grundakkord des evangelischen Glaubens. Frauen und Männer beteiligen sich beim Musizieren und Singen aktiv am Gottesdienst. Sie nehmen damit ernst, dass der Glaube eine Sache aller Menschen ist. Sie leben vor, was Luther einst »Priestertum aller Gläubigen« nannte. Ich danke allen Frauen und Männern, die sich auch in diesem Jahr für die »Stadtklänge« in Wiesbaden engagieren. Den Besucherinnen und Besuchern des großen Kirchenmusikfestes wünsche ich unvergessliche musikalische Momente. Und allen wünsche ich die gemeinsame Erfahrung, dass nicht nur Buchstaben, sondern auch Musiknoten das Wort Gottes weitertragen können.

Mit herzlichen Grüßen Dr. Volker Jung

Sehr geehrte Damen und Herren,

Dr. Franz-Peter Tebartz-van Elst, Bischof von Limburg

…liebe Besucher des Kirchenmusikfestes »Stadtklänge«, liebe Kirchenmusiker und Sänger, liebe Schwestern und Brüder, gerne ergreife ich die frohe Gelegenheit des Kirchenmusikfestes »Stadtklänge« in Wiesbaden, Ihnen meine herzlichen Grüße und guten Segenswünsche auszusprechen! Ich freue mich über die gute Resonanz, die diese bewährte ökumenische Initiative findet, zeigt sie doch sehr deutlich, dass sich auch in unserer Zeit so viele Menschen von österlichen Melodien berühren und bewegen lassen. Kirchenmusik ist die Intonation von Ostern. Kirchenmusiker und Sänger vollziehen in ihrem Tun zur Ehre Gottes einen wichtigen Dienst in Kirche und Welt: Singen ist doppeltes Beten. Glaube, das ist Gesang, der zu Herzen geht; ein Geheimnis, das sich durch die Musik ausdrückt und darin tiefer vermittelt. Kirchenmusik verleiht der Botschaft Jesu vom Reich Gottes in dieser Welt seinen Nachhall. In diesem Sinn ist Kirchenmusik immer Mission. Sie ist vertontes Zeugnis und gesungene Verkündigung. Sie will das Herz der Menschen erreichen und wird damit zur Botschafterin von Ostern. Es geht darum, aus den Stimmen dieser Welt die Stimme des guten Hirten herauszuhören und IHM Töne und Klang zu geben. Dem vielfältigen Programm des Kirchenmusikfestes »Stadtklänge« wünsche ich einen frohen und bestärkenden Verlauf. Den vielen hundert Sängerinnen und Sängern, Organisten und Musikern danke ich für ihr klingendes Zeugnis von der Zugewandtheit Gottes. Mit allen guten Segenswünschen!

Ihr Dr. Franz-Peter Tebartz-van Elst Bischof von Limburg

Gesang und Musik erfüllen die Gotteshäuser

…schon seit Jahrhunderten. Die Lieder und Musikstücke sind einmalige zeitgeschichtliche Dokumente, denn jede Komponisten-Generation entwickelte ganz typische Stilrichtungen, geprägt von der Zeit, aber auch von der Entwicklung des Glaubens und der Region.

Dr. Helmut Müller, Oberbürgermeister

Während des Kirchenmusikfestes »Stadtklänge« präsentieren sich etwa 900 Musizierende – Kinderchöre, Bläserkreise, Streichquartette, Gospelchöre und klassische Kirchenchöre. Sie machen auf eindrucksvolle Weise deutlich, wie vielfältig, wie bunt und auch wie lebendig die Kirchengemeinden in Wiesbaden sind und welchen großen Anteil sie am gesellschaftlichen und kulturellen Leben in unserer Stadt haben. Gerne habe ich die Schirmherrschaft für das Kirchenmusikfest »Stadtklänge« übernommen, weil mir damit auch die Gelegenheit gegeben wird, allen Teilnehmern, aber auch den Organisatoren zu danken. Ich bin mir sicher, dass Wiesbaden im wahrsten Sinne des Wortes »erklingen« wird.

Freuen Sie sich mit mir auf einen wunderschönen Tag,
mit wahrlich »göttlicher« Musik!

Dr. Helmut Müller Oberbürgermeister